Landwirtschaft

DSC_3201_Landwirtschaft_1200_262

Höchste ökologische Standards

Die landwirtschaftliche Arbeit auf unserem Grundbesitz ist – wie die Forstarbeit – naturnah und nachhaltig. Räumlich eingebettet in unseren Forstbetrieb, liegen die Ackerflächen im südlichen Vogelsberg und in Ausläufern des Wetteraukreises. Aufgrund der vorherrschenden Klima- und Bodenverhältnisse bauen wir überwiegend Getreide an: Weizen, Tritikale, Roggen, Gerste, Hafer und Leguminosen sowie Kleegras.

Naturnah und nachhaltig bedeutet in diesem Fall übrigens, dass wir seit 2011 Mitglied des Naturland-Verbandes sind. Dessen Richtlinien sind ganzheitlich formuliert: Nachhaltiges Wirtschaften, praktizierter Natur- und Klimaschutz sowie die Sicherung und der Erhalt von Boden, Luft und Wasser zum Schutze des Verbrauchers stehen im Mittelpunkt des Konzepts. Naturland-Bauern arbeiten also nach höchsten ökologischen Standards – zum Schutz von Umwelt und Verbrauchern.

Im Unterschied zur konventionellen Landwirtschaft ist die ökologische Landwirtschaft rechtlich verpflichtet, im Ackerbau unter anderem auf chemische Pflanzenschutzmittel, Mineraldünger und Grüne Gentechnik zu verzichten. Die Einhaltung der ökologischen Richtlinien werden jährlich durch ein unabhängiges Kontrollinstitut streng überwacht.

Wir sind überzeugt, dass wir mit der von uns gewählten Form der Landwirtschaft nachhaltig zu einer umweltgerechten Landnutzung im Einklang mit der Natur beitragen.

DSC_3125_1200_800
DSC_3169_1200_800
DSC_3171_1200_800

Ansprechpartner

Cornelia Rohleder

Telefon: 06054 9175-13
E-Mail: cornelia.rohleder@isenburg.de