Neuzugang im Birsteiner Schlossarchiv

Über eine Rückführung historisch wertvoller Dokumente in das Archiv des Fürstenhauses Isenburg konnte sich dieser Tage S.D. Alexander Erbprinz von Isenburg freuen:

Am 23. Juni 2015 empfing er historische Handschriftenfragmente aus dem 11. und 13. Jahrhundert vom Bayerischen Staatsarchiv in Bamberg. Sie stammen aus dem Nachlass des Landeshistorikers Prof. Dr. Otto Meyer (geb. 1906 in München, gest. 2000 in Hösbach), dessen umfangreicher wissenschaftlicher Nachlass im Jahr 2000 in das bayerische Staatsarchiv überging. Sie wurden ihm für überlieferungsgeschichtliche Forschungen übermittelt, sind jedoch nie zurückgegeben worden.

Es handelt sich um ein Fragmentblatt mit der Pergamenthandschrift “Selbolder Kellerey Rechnung Anno 1609″ und einen Pergamentdruck mit der Aufschrift “Weningser Kellerey Rechnung Anno 1625″, die man später als Einbände für neue Akten verwendete, sowie um diverse Einbandmakulaturen, die im Jahre 1956 abgelöst wurden.

S.D. Alexander Erbprinz von Isenburg hat sich selbst auf den Weg gemacht, um diese historischen Dokumente aus der Staatsbibliothek in Bamberg abzuholen. “Ich freue mich immer wieder, wenn wir auf diese Weise dazu beitragen können, wichtige historische Dokumente zusammen zu führen und zu bewahren. Gerne leistet das Fürstliche Haus Isenburg dazu seinen Beitrag.”